ICTCT

"Don't wait for accidents to happen"

32 Warsaw, Poland

SAVE the DATE

 

Conference: 24/25 October 2019

Traffic safety researcher course: 22/23 October 2019

General Assembly: 26 October 2019

Futher information will follow…

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

ICTCT
Hermann-Bahr Straße 9/11
1210 Vienna, Austria
www.ictct.net
clemens.kaufmann@factum.at

Arten der verarbeiteten Daten:

– Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
– Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
– Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
– Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
– Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

– Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
– Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
– Sicherheitsmaßnahmen.
– Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Erbringung unserer satzungs- und geschäftsgemäßen Leistungen

Wir verarbeiten die Daten unserer Mitglieder, Unterstützer, Interessenten, Kunden oder sonstiger Personen entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, sofern wir ihnen gegenüber vertragliche Leistungen anbieten oder im Rahmen bestehender geschäftlicher Beziehung, z.B. gegenüber Mitgliedern, tätig werden oder selbst Empfänger von Leistungen und Zuwendungen sind. Im Übrigen verarbeiten wir die Daten betroffener Personen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, z.B. wenn es sich um administrative Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.

Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Dazu gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Personen (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontaktdaten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, mitgeteilte Inhalte und Informationen, Namen von Kontaktpersonen) und sofern wir zahlungspflichtige Leistungen oder Produkte anbieten, Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie, etc.).

Wir löschen Daten, die zur Erbringung unserer satzungs- und geschäftsmäßigen Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies bestimmt sich entsprechend der jeweiligen Aufgaben und vertraglichen Beziehungen. Im Fall geschäftlicher Verarbeitung bewahren wir die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten relevant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System (“CRM System”) oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

Journal Social sciences – special issue

Journal Social sciences

Special issue: “Public transport and social psychology”

Hosting editors: Prof. Ralf Risser, Matus Sucha, PhD.

To achieve (more) sustainable mobility is a most important goal in times of global warming, knowing that transport in its present form contributes considerably to this climate development. In order to reach this goal, the mobility behaviour of people has to change. Societies may want to take steps in order to enhance such a change in the behaviour of their citizens. Among other things, the use of public transport instead of cars will be one goal. Steps addressed to citizens to this end will have the goal of gaining a better understanding of the motives lying behind their mobility behaviour and to find ways to convince them to change it. In this connection there is a need to make use of psychology, more specifically social and traffic psychology, among other things.

What are the attitudes of the citizens towards public transport in different societies? What barriers to its use can be identified? Are there types of lifestyles that are not compatible with the use of public transport? What is the role of prejudices concerning public transport? If such prejudices can be identified, what is their origin? What can be done to convince people to change their mobility behaviour? Can marketing models be made use of with success?

Papers that deal with these questions and that make use of theories and methods from the area of social and traffic psychology will be accepted for being reviewed and eventually published, given the approval of the reviewers.

 

More information and submissions:

http://www.mdpi.com/journal/socsci/special_issues/Public_Transport_Social_Psychology

31 Porto – Portugal

Information about publishing in the special issue of the Journal of Safety Research

For the 2018 Porto conference there will be the posibility to publish your paper at a special issue of Safety research. The special issue will be published during summer 2019. Deadline for submissions is February 18, 2019. Guidelines and all instructions for authors are available at the website:

https://www.journals.elsevier.com/journal-of-safety-research/call-for-papers/safety-human-factors-and-technology

and here piktogramm_pdf

 

25th – 26th October 2018

“On the track of future urban mobility: safety, human factors and technology”

Organisers: Sara Ferreira, António Cuoto, António Lobo and José PedroTavares

The workshop was organised in co-operation with the Research Centre for Territory, Transports and Environment of the Faculty of Engineering of the University of Porto (www.fe.up.pt) in Porto, Portugal

Programme Book of abstracts

 

Automated driving
Chair: António Couto
An incremental approach to study driver-vehicle interaction in the context of progressive automation piktogramm_pdf Presentation António Lobo
piktogramm_pdf Abstract
The deployment of automated vehicles in urban environments: traffic strategies in a safety perspective piktogramm_pdf Presentation Lígia Conceição
piktogramm_pdf Abstract
Recognition on trigger condition of autonomous braking system piktogramm_pdf Presentation Yasuhiro Mimura
piktogramm_pdf Abstract
Acceptance of Cornering ABS and other Advanced Rider Assistance Systems (ARAS) and their potential for crash avoidance/mitigation piktogramm_pdf Presentation Lukas Hartwig
piktogramm_pdf Abstract
Identifying Shortcomings in Autonomous Vehicles Technologies piktogramm_pdf Presentation Eduardo Ribeiro Neto Marques
Road safety in an uncertain technological future piktogramm_pdf Presentation Filipe Moura
piktogramm_pdf Abstract

Safety impacts
Chair: Harry Lahrmann
A controlled trial to allow motorcycles on bus lanes in Tel-Aviv: an assessment of mobility and safety impacts piktogramm_pdf Presentation Victoria Gitelman
piktogramm_pdf Abstract
Safety of mobility scooters: lessons learned from in-depth accident investigations piktogramm_pdf Presentation Ragnhild Davidse
piktogramm_pdf Abstract
A comprehensive and unified framework for analysing the impacts on road safety of measures influencing speed piktogramm_pdf Presentation Rune Elvik
piktogramm_pdf Abstract

Accidents and prevention
Chair: Elisabete Freitas
The severity of pedestrian crashes in Lisbon Carlos Roque
piktogramm_pdf Abstract
Driver visibility assessment on urban crossing environments based on point clouds piktogramm_pdf Presentation Lucía Díaz-Vilariño
piktogramm_pdf Abstract
Estimating the potential of warning system, which prevents road accidents at pedestrian crossings piktogramm_pdf Presentation Juri Ess
piktogramm_pdf Abstract

Policies and implementations
Chair: Juri Ess
Road safety benchmarking in Dutch municipalities: theoretical framework, implementation and webtool piktogramm_pdf Presentation Charlotte Bax
piktogramm_pdf Abstract
A foresight exercise into urban mobility piktogramm_pdf Presentation Nicole Muhlrad
piktogramm_pdf Abstract
Spatiotemporal Variation of Bicycling Collision and Injury in Berlin: Implications for Local Transport Policy Making piktogramm_pdf Presentation Rafael M. Medeiros
piktogramm_pdf Abstract
Can an experience with no car use change a future mode choice behaviour? piktogramm_pdf Presentation Matus Sucha
piktogramm_pdf Abstract

Surrogate safety measures
Chair: Christine Chaloupka
Comparison of two nearness-to-collision surrogate indicators at a signalized intersection in Minsk using Extreme Value Theory piktogramm_pdf Presentation Attila Borsos
piktogramm_pdf Abstract
Evaluation of Surrogate measures of safety for vulnerable road users- results and lessons from InDeV project piktogramm_pdf Presentation Aliaksei Laureshyn
piktogramm_pdf Abstract
Framework for analysing cyclist safety per movement: Case study at discontinuity locations along the cycling facility piktogramm_pdf Presentation Matin Nabavi Niaki
piktogramm_pdf Abstract
Contribution of a Novel Speed Reduction Equipment to Promote Road Safety piktogramm_pdf Presentation Francisco Duarte
piktogramm_pdf Abstract
Safety effects of traffic calming on roads through villages: proactive evaluation using GPS data piktogramm_pdf Presentation Mariusz Kiec
piktogramm_pdf Abstract
Parameters and statistical modeling for comparison of simulated and observed traffic conflicts. A case study on 2+1 road sections piktogramm_pdf Presentation Carmelo D’Agostino
piktogramm_pdf Abstract

Naturalistic driving
Chair: Carlos Roque
Using naturalistic driving data to evaluate speed limit reductions: energy, environmental and safety assessment piktogramm_pdf Presentation Patricia Baptista
piktogramm_pdf Abstract
Using naturalistic driving data to model crash risk at a city level piktogramm_pdf Presentation Marta Faria
piktogramm_pdf Abstract
Quantitative analysis of rear-end crashes and near crashes in a commercial fleet in Shanghai piktogramm_pdf Presentation Giulio Bianchi Piccinini
piktogramm_pdf Abstract

Poster
Chair: Nicole Muhlrad and Aliaksei Laureshyn
Effectiveness evaluation of in-vehicle warning system under reduced visibility conditions: a driving simulation study Chiara Ferrante
piktogramm_pdf Abstract
Using data from a smartphone app to analyse distraction and drowsiness of drivers Sara Ferreira
piktogramm_pdf Abstract
The use of alternative transport means in city centers: insights from an observational survey piktogramm_pdf Poster Alfred Shalom Hakkert
piktogramm_pdf Abstract
Quality of pedestrians’ mobility: exploratory study in Coimbra Fátima Pereira Da Silva
piktogramm_pdf Abstract
The interface of Transport and Health Engineering for the understanding of Brazilian urban mobility from the perspective of the elderly person piktogramm_pdf Poster Adriana Sousa
piktogramm_pdf Abstract
The tale of two pedestrian deaths: A first of sorts Thomas Rajesh
piktogramm_pdf Abstract
Pedestrians behaviour at unsignalized crosswalks: comparison of results based on simulated urban environments with field observations Francisco Soares
piktogramm_pdf Abstract
The relative impact of cyclists’ appearance and infrastructure layout on speed and lateral distance while overtaking bicyclists: a simulator approach Anja Katharina Huemer
piktogramm_pdf Abstract
Exploring cyclist behavior at signalized crossing: perspective of cyclist-pedestrian conflict analysis piktogramm_pdf Full paper Ming-Yi Tseng
piktogramm_pdf Abstract
Incremental and disruptive innovations in the modal cycle: an incentive factor for sustainable mobility? Cristiano Magno
piktogramm_pdf Abstract
Attitudes and behavioural preferences of bicyclists using smartphone app: a comparison in two urban areas in Italy and USA Carmelo D’Agostino
piktogramm_pdf Abstract
The perception of the operational efficiency, by the user of the collective transportation of the metropolitan system of public transport network of the metropolitan region of Goiânia, Goiás, Brazil Roberto Carlos Sousa
piktogramm_pdf Abstract
Home-school travel: a path analysis of factors underlying the choices of the Italian parents piktogramm_pdf Poster Natalia Distefano
piktogramm_pdf Abstract
Using real-time information to improve Emergency Medical Service response: A vehicle dispatching analysis Marco Amorim
piktogramm_pdf Abstract
Winter road maintenance in Portugal: The case study of Bragança Nuno Gama
piktogramm_pdf Abstract
Road crashes and meteorological conditions in Porto, Portugal: An analysis with lagged effects António Lobo
piktogramm_pdf Abstract
The work dynamics of professional drivers of Brazilian cargo transportation and the potential risk factors for road safety and worker health piktogramm_pdf Poster Adriana Sousa
piktogramm_pdf Abstract
Exploratory study of motorcyclists’ risky behavior at an unsignalised intersection using the Swedish Traffic Conflict Technique piktogramm_pdf Poster Noor Azreena Kamaluddin
piktogramm_pdf Abstract
Are the safety benefits of the treatments at pedestrian crossings still valuable in presence of autonomous vehicles? Carmelo D’Agostino
piktogramm_pdf Abstract
Can micro-simulation help in getting better exposure measures? Carmelo D’Agostino
piktogramm_pdf Abstract
Evaluation of the safety effect of bike boxes Harry Lahrmann
piktogramm_pdf Abstract
The “go-along” approach to study the relationship between the environment and residents of Brasilia piktogramm_pdf Poster Caroline Machado
piktogramm_pdf Abstract
Incorporating road safety concerns into pavement maintenance management piktogramm_pdf Poster Rita Justo-Silva
piktogramm_pdf Abstract
Adverse weather and vulnerable road users’ casualty in some European countries Ruth Bergel-Hayat
piktogramm_pdf Abstract
Analysing the relationship between freeway flow parameters and safety, through the functional form of a crash prediction model. The case of run-off-road crashes piktogramm_pdf Poster Carlos Roque
piktogramm_pdf Abstract
Identification of potential relationships between road safety and design and operation of roadside elements piktogramm_pdf Poster Carlos Roque
piktogramm_pdf Abstract
Systemic approach for the preventive road safety incidence assessment of cycle rickshaw Juan Felipe Restrepo-Gonzalez
piktogramm_pdf Abstract
Modeling to assess gender and age influence on traffic injury severities in Brazil: urban vs. rural environment Philippe Silva
piktogramm_pdf Abstract
Intermodal Mobility Hubs and MaaS Solutions piktogramm_pdf Poster Daniel Bell
piktogramm_pdf Abstract
Sustainable mobility for irregular settlements Estéfanny Mendonça
piktogramm_pdf Abstract
Proposition of mitigating measures to minimize the impacts implaced by a travel generator pole of church type: a case study in Goiânia, Goiás, Brazil Kelves Vinícius Souza
piktogramm_pdf Abstract
The effect of urban design on the pedestrians’ safety perception: lighting, vegetation, and roadway lanes piktogramm_pdf Poster Juan Luis Higuera-Trujillo
piktogramm_pdf Abstract
The influence of a bypass road on road safety Wafa Elias
piktogramm_pdf Abstract
Construction and validation of the public bus passenger safety evaluation scale piktogramm_pdf Poster Enoch Sam
piktogramm_pdf Abstract

Next Workshops

32 Warsaw, Poland

SAVE the DATE   Conference: 24/25 October 2019 Traffic safety researcher course: 22/23 October 2019 General Assembly: 26 October 2019 Futher information wi...

read more